Integration von Ein- und Zugewanderten im Handwerk

Beschäftigungsinitiative und Angebote

Mit der HWK zum deutschen GesellenbriefLupe
Mit der HWK zum deutschen Gesellenbrief


Die Handwerkskammer für Schwaben bietet mit einer Migrationsberaterin  Handwerksbetrieben und ihren Multiplikatoren eine umfassende Beratung zu allen Fragen der Integration von Beschäftigten aus anderen Nationen.

 Augsburg über dem Bundesdurchschnitt

Bundesweit wird die Zahl der Personen mit Migrationshintergrund auf 12 bis 14 Millionen geschätzt, das ist ein Bevölkerungsanteil von 14,5 bis 17 %.  Augsburg hat den höchsten Migrantenanteil in der BRD mit 42 %. 

Integrationspolitik wichtig

Angesichts dieser Fakten wird eine wirksame Integrationspolitik immer dringlicher. Dieses Thema hat sich die Handwerksammer für Schwaben auf Ihre Fahnen geschrieben und will dafür den Handwerksbetrieben gezielte Unterstützung anbieten.

Sie möchte mit den Projekten "BAVF - Beratung und Arbeitsmarktvermittlung für Flüchtlinge" und "Chance Migration im Handwerk" einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit für Menschen mit Migrationshintergrund, zum Abbau des zunehmenden Fachkräftemangels im Handwerk und zur Erhöhung der Gesamtwirtschaft leisten.

Gemeinsam mit MigraNet - das IQ Netzwerk Bayern führt die HWK Schwaben seit 01.01.2015 das Teilprojekt "Chance Migration im Handwerk" durch. 

© IQ Bayern© IQ Bayern                             

© Migranet © Migranet

Unsere Fördergeber:

© Bundesministerium für Arbeit und Soziales © Bundesministerium für Arbeit und Soziales        © Europäischer Sozíalfonds für Deutschland © Europäischer Sozíalfonds für Deutschland            © Europäische Union© Europäische Union      © Europäischer Sozialfonds für Deutschland© Europäischer Sozialfonds für Deutschland


MigraNet - das IQ Netzwerk Bayern ist Teil des bundesweiten Förderprogramms "Integration durch Qualifizierung" (IQ) und wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.                                            

In Kooperation mit:         

© Bundesministerium für Bildung und Forschung © Bundesministerium für Bildung und Forschung    © Bundesagentur für Arbeit© Bundesagentur für Arbeit 

Nähere Informationen erhalten Sie auf unseren Informationsblättern BAVF und  Projekt Chance Migration im Handwerk.  Ebenso auf den untenstehenden Flyern.

Weitere Links zu diesem Thema:

www.tuerantuer.de
www.netzwerk-iq.de
www.europa.eu
www.migranet.org
www.make-it-in-germany.com
www.moving-to-germany.info
www.zuwanderung.de
www.anerkennung-in-deutschland.de/html/de/index.php
www.talenteportal-bayern.de
www.work-in-bavaria.de
www.bamf.de/DE/Willkommen/willkommen-node.html
www.fluechtlingsrat-bayern.de

Hier finden Sie:

Studie zur Beschäftigungssituation von Migranten und Migrantinnen im schwäbischen Handwerk 
Diversität und Wirtschaft: Erfahrungen und Perspektiven von Migrantinnen und Migranten in Deutschland 
Fachkräftesicherung durch internationale Arbeitnehmer/innen in meinem Betrieb - Wie geht das?

Ansprechpartner

 
Ansprechpartner

Brigitte Eisele Dr.

Tel. 0821 3259-1362
Fax 0821 3259-2-1362
brigitte.eisele@hwk-schwaben.deE-Mail
brigitte.eisele@hwk-schwaben.de

 
Ansprechpartner

Sait Demir

Tel. 0821 3259-1369
Fax 0821 3259-2-1369
sdemir@hwk-schwaben.deE-Mail
sdemir@hwk-schwaben.de

 
Ansprechpartner

Betriebswirt (VWA), Staatl. gepr. Wirtschaftsinformatiker Egon Herzig
Hauptabteilungsleiter BTZ Augsburg

Tel. 0821 3259-1479
Fax 0821 3259-2-1479
eherzig@hwk-schwaben.deE-Mail
eherzig@hwk-schwaben.de

Seite aktualisiert am 26. Juni 2015online seit 05. Dezember 2005

Seite empfehlen

Um diese Seite jemandem weiter zu empfehlen, füllen Sie bitte dieses Formular aus:

 
 

* Pflichtfeld

Kundenlogin

BWL_HWK_Sykskraper_160x600_animatedMacher gesucht XTREME 2014 - Banner